Friedrich Klei GmbH
Sportanlagen | Gartenbau | Landschaftsbau | Straßenbau
  • Nachrichten
  • Sportplatz aktuell 03/2019: Rasenpflege im Frühjahr


Sportplatz aktuell 03/2019: Rasenpflege im Frühjahr

Ein Beitrag von Sebastian Leitner. 21.03.2019

Klei Sportplatz aktuell 03 2019 Manahmen im Frhjahr 01

Fußball und Naturrasen gehören einfach zusammen - kein anderer Belag wird von Spielern mehr bevorzugt, als der Naturrasen. Sattes Grün, perfekte Spieleigenschaften und es fühlt sich einfach richtig an, Fußball auf Rasen zu spielen. Kein anderer Sportbelag kann das, was der Rasen kann: er wächst nach. Das Original überzeugt eben, egal was die Technik noch zu bieten hat. Auf dem Rasenplatz kann man sich sicher fühlen. Keine schmerzhaften Verbrennungen wie auf Kunstrasen, Stürze werden abgemildert und er ist frei von Schadstoffen, eben 100 % Natur.

Frisches Grün, perfekt zu bespielen, sauber und gesund: Naturrasen überzeugt.

Damit der Ball und alles drum herum aber wirklich rund läuft, werden zwei grundlegende Dinge benötigt: es müssen geeignete Wachstumsbedingungen [1] herrschen und der Rasen muss richtig gepflegt werden.

Klei Sportplatz aktuell 03 2019 Manahmen im Frhjahr 3

Mähen, beregnen und düngen = Grundpflege.
 
In Beratungsgesprächen weisen wir immer wieder auf die Notwendigkeit der Grundpflege hin. Ohne fachgerechte Grundpflege kann der Rasen nicht liefern, was er zu bieten hat. Das Ganze ist aber denkbar einfach: mähen, beregnen, düngen. Diese drei Arbeitsschritte sind Voraussetzung für den perfekten Sportrasen, nur dadurch werden Gräser eine Rasenfläche bilden.
In der Rasenpflege wird der Grundstein für ein erfolgreiches Jahr bereits im Herbst des Vorjahres gelegt. Nur ein gut gepflegter Rasen kommt auch gut durch den Winter. Entscheidend kann dabei schon die Herbstdüngung [2] sein.
 
Nach dem Winter: steigende Temperaturen und mehr Tageslicht geben Wachstumsimpulse.

Die Temperaturen geben das Startsignal für die neue Wachstumsperiode. Bei ausreichender Bodentemperatur setzt zunächst das Wurzelwachstum ein, dann folgt das Sprosswachstum - die Blätter beginnen zu wachsen und müssen bald geschnitten werden. Im Frühjahr sind folgende Maßnahmen wichtig:

1.    Rasenfläche striegeln und düngen. Um die ersten Wachstumsimpulse zu unterstützen, wird der Rasen nach dem Winter gestriegelt. Diese Maßnahme entfernt nicht nur abgestorbene Pflanzenreste, sondern zerkleinert auch Bodenaufwürfe wie z.B. Regenwurmkot, wodurch die Ebenheit des Spielfeldes verbessert wird. Das herausgearbeitete Material ist vom Platz zu entfernen. Das gilt ebenfalls für Laub und Äste etc. Im Anschluss an diese Arbeiten wird der Platz gedüngt. Die Düngung im Frühjahr sollte stickstoffbetont sein (z.B. NPK 20+5+10, 25+5+8  o.ä.). Mit dieser ersten Maßnahme liegen Sie immer richtig. Zeitpunkt: ab Ende März bis Mai. Klei Sportplatz aktuell 03 2019 Manahmen im Frhjahr 5

2.    pH-Wert regulieren, wenn nötig. Dazu wird der pH-Wert anhand einer Bodenprobe ermittelt. Liegt der pH-Wert sandiger Böden und Rasentragschichten unter 5,5, sollte er durch das Ausbringen von Kalk im Frühjahr angehoben werden. Bei bodennaher Bauweise gilt dies bei pH-Werten unter 6,0. Diese Maßnahme sollte mindestens 2 Wochen vor der Düngung ausgeführt werden. Da das Anheben des pH-Wertes relativ selten notwendig ist, klären Sie Details dazu mit Ihrem Fachberater ab. Auch eine gezielte Absenkung des pH-Wertes ist möglich. Zeitpunkt: März/April.

3.    Erster Rasenschnitt: sobald die Aufwuchshöhe erreicht ist. Und die liegt bei Sportrasen etwa bei 60 mm, damit nach dem Schnitt rund 40 mm Blatt übrig bleibt und so nur max. 1/3 des Aufwuchses entfernt wird (Drittel-Regel). Sobald der Rasen voll im Wachstum ist und die Tage wieder mehr Sonnenlicht spenden, kann von 50 auf 35 mm oder von 45 auf 30 mm gemäht werden, aber nicht kürzer! Es sollte dabei immer die sogenannte Drittel-Regel beachtet werden, aus welcher sich die Schnitthäufigkeit ergibt.[3] Zeitpunkt: Ende März/April.

4.    Beregnen nach Bedarf. Das bedeutet, wenn der April schon zu trocken ist, wird auch bereits im April beregnet. Anzeichen für Wassermangel sind z.B. schwaches Wachstum, geringe Wurzelausbildung und im Extremfall ein verwelkter Rasen. Sobald Sie Trittspuren im Rasen länger als einige Minuten sehen können, benötigt der Rasen Wasser. Ausreichend versorgte Gräser stellen ihre Blätter nach dem Begehen innerhalbe einiger Sekunden wieder auf. Bleibt der Rasen blattgedrückt am Boden zurück, sollten Sie die Beregnung starten. Dabei immer auf ausreichende Wassermengen achten: mindestens 10-15 l/qm sind das Ziel. [4] Zeitpunkt: nach Bedarf.

Klei Sportplatz aktuell 03 2019 Manahmen im Frhjahr 8

5.    Schäden rasch ausbessern. Sobald Schäden auftreten, sollten sie behoben werden. Der Klassiker sind natürlich ausgespielte, kaputte Torräume. Hochbelastete Bereiche können regelmäßig nachgesät werden, so dass der Rasen hier über zusätzliches Regenerationspotential verfügt. Heraus getretener Rasen kann nach dem Spiel oder dem Training wieder in die Schadstelle gelegt und angewässert werden - oft verwachsen sich solche Schäden wieder. Ist diese Variante nicht möglich, füllen Sie Schadstellen, Vertiefungen usw. mit einem Sand-Boden-Gemisch oder Rasentragschichtsubstrat auf und säen Sie den Bereich der Schadstelle nach. Wenn Nachsaaten keinen Erfolg bringen, weil dafür schlicht die Zeit fehlt, können die Schadstellen mit Fertigrasen ausgebessert werden. Je nach Größe der Flächen, geht dies z.B. mit unserem Rasensodenstecher oder mit Fertigrasen im Format der Kleinrolle und Verlegung in Handarbeit. Zeitpunkt: nach Bedarf.

6.    Rasenregeneration für die Spielpause einplanen. Wenn Ihr Rasenplatz dem Spielbetrieb nicht gewachsen ist, können Regenerationsmaßnahmen z.B. in der Sommerpause Abhilfe schaffen. Im Rahmen dieser Arbeiten wird der Platz individuell auf Ihren Bedarf und den Standort abgestimmt überarbeitet. Dabei wird i.d.R. auch Sand ausgebracht, um die Ebenheit und Wasserdurchlässigkeit zu verbessern, Verdichtungen [5] werden behoben, der Wurzelbereich wird belüftet und wenn nötig wird der gesamte Platz  nachgesät, damit sich belastbare Sportgräser etablieren und der Rasenplatz insgesamt widerstandsfähiger wird. [6] Zeitpunkt der Ausführung üblicherweise ab Ende Mai bis August.

Klei Sportplatz aktuell 03 2019 Manahmen im Frhjahr 6

Fazit: Im Frühjahr kann das Wachstum der Gräser leicht unterstützt werden. Werden bestimmte Maßnahmen zum richtigen Zeitpunkt korrekt ausgeführt, steigen Qualität, Belastbarkeit und Lebensdauer Ihres Rasenspielfeldes. Oftmals wird das Potential eines Naturrasens in der Praxis gar nicht ausgeschöpft. Der richtige Mix aus fachgerechter Grundpflege, verantwortungsvoller Nutzung und cleverer Unterstützung durch Erhaltungs- und Regenerationsmaßnahmen ist das Erfolgsrezept in der Sportrasenpflege.

[3] https://www.klei-sportplatzbau.de/report-online/41-ausgabe/268-wirkung-unterschiedlicher-maehsysteme.html

 [5] https://www.klei-sportplatzbau.de/report-online/48-ausgabe/355-verdichtungen-und-oberflaechenhaerte-im-sportrasen-messen-und-beseitigen.html

Weitere Informationen:

Angebote Düngemittel: Hier klicken

Angebote Frühjahrspflege: Hier klicken

 Flyer Fördermittel: Hier klicken

Tags: Naturrasen, Frühjahrsangebote

Wir verwenden Session Cookies um den Status des Cookie Hinweis zu erfassen, unseren Mitarbeitern das Bearbeiten der Website und Ihnen die Erstellung von Kontaktanfragen zu ermöglichen. In diesen Cookies werden keine personenbezogenen Daten gespeichert. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok